Seite wählen

Seit Herbst 2014 bin ich für die landesweit eingesetzte Dienstplansoftware zuständig. Ich habe von der EDV Abteilung einen FTP-Zugang zum besagten Webserver erhalten. Über eine Synchronisation wurden alle Benutzerdaten laufend in meine Software eingespielt.

Jedoch ist es mit diesen Daten nicht möglich ein Passwort zu „entschlüsseln“… Die Passwörter sind mit einem MD5 Hash versehen. Ein MD5 Hash ist eine Prüfsumme… Vergleichbar mit einer Rechenaufgabe. Das Passwort ist „12+3+7+4“ und das Ergebnis ist „26“. Wenn nun das Passwort eingegeben wird, errechnet das Programm wiederum das Ergebnis und vergleicht dieses mit dem Ergebnis das in der Datenbank gespeichert ist. Es ist aber nicht möglich aus diesem Ergebnis das Passwort rückzurechnen. (MD5 ist wesentlich komplexer, jedoch versuche ich es einfach zu erklären).